3 mal Segen

Heute feiern wir Trinitatis.

Ein Lobgesang auf die Zahl 3. Gott zeigt sich auf drei verschiedene Weisen: als Vater und Mutter, als Jesus Christus und als heilige Geistkraft. Gott ist in sich nicht einsam, sondern dreisam. Nicht wie ein Paar, das nur Augen füreinander hat. Nicht wie die Socken, die nach dem Waschen, einzeln, unvollständig auf der Wäscheleine abhängen. Eher wie eine Wohngemeinschaft, in der noch Platz am Abendbrotstisch ist oder wie eine Skatrunde, die die Karten bis in die Nacht immer wieder neu verteilt.

In dem Bibeltext, der heute im Mittelpunkt steht, redet Gott mit Mose und bringt ihm bei, auf eine bestimmte Weise mit den Anderen zu sprechen:
„Gott segne Dich und behüte Dich, Gott lasse das Angesicht leuchten über Dir und sei Dir gnädig, Gott erhebe das Angesicht auf Dich und gebe Dir Frieden.“

Seitdem erzählen wir einander diese Worte weiter, weil sie 3 mal Leben versprechen. 3 mal Segen – weil Du davon nicht genug kriegen kannst.

3 mal Segen für Dich.

Probier mal was aus mit der Zahl 3:

~ Mach ein 3-Gänge-Menue, nur für Dich oder die, die Du an deinen Tisch einlädst
~ Schicke drei Nachrichten an drei Menschen, die Du lange nicht gesehen hast
~ Verschenke drei Blumen aus Deinem Garten
~ Mach Dir selbst 3 Komplimente…

Vielleicht fällt Dir noch was Besseres ein mit der Zahl 3.

Viel Spaß und Segen!